• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

 


Die Niedersachsenhalle  öffnet für die VER-Dinale 2014 vom 30.1.-2.2.2014 wieder ihre Tore.

Verden (jho) . Die 38. Auflage der VER-Dinale gehört der Vergangenheit an. An den vier Turniertagen vom  24. bis 27. Januar 2013 gab es in der schmucken Verdener Niedersachsenhalle trotz der Konkurrenz von Münster und Zürich ausgezeichneten Reitsport zu sehen. Vor allen Dingen zeigte sich in etlichen Prüfungen, dass der deutsche Reiternachwuchs nach vorne drängt.

Die höchstdotierte Prüfung der VER-Dinale, der "Große CONCORDIA-Preis" war das beste Beispiel dafür. Die Springprüfung der KL. S*** mit Siegerrunde gewann die 19-jährige Laura Klaphake (RV Oldenburger Münsterland) auf dem Hengst Qualdandro nach einem couragierten Ritt. Laura Klaproth war erst drei Tage vor Beginn des Turniers von einem längeren Aufenthalt aus Costa Rica zurückgekommen und zeigte an allen Turniertagen klasse Leistungen. Im Finale der Mittleren Tour hatte nach Stechen Mario Stevens (Lastrup) auf dem neunjährigen Schimmelhengst Cleaveland die Nase vorn und das Finale der Youngster Tour entschied der Irländer Alexander Duffy (Rulle) auf dem siebenjährigen holländischen Hengst Bling Bling für sich. Ein weiterer absoluter Höhepunkt bei der VER-Dinale war wie immer das Finale im Bundesnachwuchschampionat der Pony Springreiter. Reiterinnen und Reiter aus 13  Bundesländern begeisterten die Zuschauer. Der Sieg ging in diesem Jahr nach Bayern. Annika Roede aus Gerolzhofen gewann das Finale auf Pour Plaisir. Pony-Bundestrainer Peter Teeuwen war mit den Leistungen seiner Schützlinge entsprechend zufrieden.

Auch der Dressursport spielte bei der VER-Dinale wie immer eine große Rolle. Die beiden Drei-Sterne-Dressurprüfungen der Kl. S wurden von zwei Reiterinnen beherrscht. Während den "Kurz Grand Prix" die vom Disziplin-Bundestrainer Dressur betreute Jessica Werndl (RFV Aubenhausen) auf Unee vor der Schwedin Maria Andersen auf Loxana gewann, drehte im "Grand Prix Kür" die Schwedin den Spieß um und setzte sich vor Jessica Werndl durch. Beide waren vor einiger Zeit bei den Jugend-Europameisterschaften ganz vorne dabei und ließen in Verden  erfahrenen Dressurcracks wie Karin Rehbein, Hartwig Burfeind und Martin Christensen keine Chance.

Ein Höhepunkt für die Züchter und Besitzer war die "Große Hengstschau" des Landgestüts Celle, die erstmals am Freitagabend stattfand und für eine vollbesetzte Niedersachsenhalle sorgte. Ein über dreistündiges Programm hat die Zuschauer in der vollbesetzten Halle begeistert.

Mit illustren  Gästen war die erstmals am Freitagabend nach den Hengstschau angebotene "Turnierlounge" für viele ein gelungener Ausklang des Tages und schreit geradezu nach einer Wiederholung. Viele  Gäste haben sich  am Sonnabendabend auf der Reiterfete "Jump & Rock"wieder   sehr wohl geühlt. Bis früh in die Morgenstunden wurde  ausgiebig gefeiert. Insgesamt war der veranstaltende Rennverein Verden e.V. - Abt. Reitsport, sowie der RV Graf von Schmettow e.V. mit dem Ablauf und mit dem gezeigten Sport sehr zufrieden. Einen kleinen Wermutstropfen bescherte das unbeständige und unsichere Winterwetter.

Die 39. Auflage der VER-Dinale findet vom 30. Januar bis 2. Februar 2014 statt. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen hierfür an. Nach dem Turnier ist bekanntermaßen vor dem Turnier.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen 2014.

 

Impressionen


VER-Dinale

Partner / Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner